CAMERATA – In der Welt zu Hause – in Salzburg verankert!

DER CAMERATA-KLANG IST UNSERE STIMME. MUSIK IST UNSERE SPRACHE, MENSCHLICHKEIT UNSER IDEAL. DIE CAMERATA

Foto/© Pia Clodi
Camerata Salzburg

Ich betrete heute für mich Neuland und begab mich zur Pressekonferenz der CAMERATA Salzburg. CAMERATA ist für mich zwar ein Begriff, aber ich hatte mich noch nie damit auseinandergesetzt. Man muss auch mal unbekanntes erforschen und sich selbst ins kalte Wasser stürzen. Dann stellt man fest, so schlimm ist es auch nicht. Also was ist CAMERATA Salzburg nun wirklich?

CAMERATA Salzburg zählt zu den führenden Kammerorchestern weltweit (für mich bis dato nicht wirklich erkennbar) CAMERATA Salzburg erhält Einladungen in die bedeutendsten Spielstätten von New York bis Beijing und ergänzen somit die Konzerttätigkeit in der Salzburger Heimat.

Gegründet wurde die CAMERATA Salzburg 1952 durch Bernhard Paumgartner. Künstlerisches Credo eines jeden einzelnen Orchestermitgliedes: Musizieren in Eigenverantwortung mit Gemeinschaftssinn. Bernhard Paumgartner und Sándor Végh, sind die größten Inspiratoren und langjährigen Leiter, sie prägten den weltberühmten Klang der CAMERATA. Nach Véghs Tod beeinflusste Sir Rogen Norrington als Chefdirigent das Orchester nachhaltig. Heute ist Sir Roger Conductor Laureate der CAMERATA. Seine Nachfolger als künstlerische Leiter waren Leonidas Kavakos und der französische Dirigent Lous Langrée. http://www.camerata.at/de/orchester/geschichte/

Seit 2016 haben die Musiker der CAMERATA die künstlerische Leitung in die eigenen Hände genommen. Geleitet von ihrem Konzertmeister Gregory Ahss als „primus interpares“, suchen die Musiker gemeinsam nach Interpretation, Volumen, Rhythmus, Feinheiten und Klang. Vom Barock bis zur Moderne mit den größten Musikerpersönlichkeiten, so bewahrt sich die CAMERATA auch im siebten Jahrzehnt ihres Bestehens eine „Spielfreude, die ansteckend wirkt“ („Neue Züricher Zeitung“). Regelmäßig lädt die CAMERATA auch GastdirigentInnen wie in der laufenden Saison 2018/19 Alondra de la Parra und Andrew Manze zur Zusammenarbeit ein.

Die CAMERATA ist Stammensemble der Salzburger Festspiele und der Mozartwoche. Im Zentrum des Repertoires steht natürlich das Schaffen des Genius loci Wolfgang Amadeus Mozart, sowie die Werke von Joseph Haydn, Ludwig von Beethoven und Franz Schubert;  Persönlichkeiten wie z.B. Géza Anda, Sándor Végh und Sir Roger Norrington die den CAMERATA-Klang geprägt hatten. CAMERATA Salzburg ist zu einem Kulturbotschafter und internationalen Aushängeschild der Mozartstadt Salzburg geworden.

In der Welt zu Hause – in Salzburg verankert! Über 38.000 Kilometer im Dienste der Musik unterwegs und bis dato wurde die CAMERATA in Salzburg von der Kulturpolitik nicht besonders wahrgenommen und dies entstand wahrscheinlich daraus, dass die Öffentlichkeitsarbeit in Salzburg immer zu kurz kam. Dies ändert sich seit 1. April 2018, Michael SOWA ist der neue Marketingleiter und Geschäftsführer der CAMERATA und er wird den „Rucksack der Tradition nehmen und diesen nach Vorne tragen!“

camerata.Michahel-SowaFoto/Wildbild.jpg

Zukünftig soll jeder Salzburger und jede Salzburgerin die CAMERATA als ihr Orchester wahrnehmen. „Wir müssen unser kreatives Potential verstärkt dazu nutzen um die Gesellschaft der Zukunft aktiv, konstruktiv und vor allem nachhaltig mitzugestalten. Wir müssen Menschen verstärkt in das Leben der Camerata miteinzubinden und ihnen einen Blick hinter unsere Kulissen bieten. Heute genügt es nicht mehr nur mehr Noten zu spielen – sondern wir müssen uns auch erklären. So gilt es die drei Räder Programmierung, Musikvermittlung/Konzertformate und Marketing richtig zu justieren um hier insgesamt wachsen zu können um langfristig auch ein neues Publikum und neue Geldgeber von uns zu überzeugen“.

 

 

Siehe Link zu den Werken & Interpreten / Saison 2018/19

http://www.camerata.at/de/konzerte/